logo_EFOL_8002ExkursionenFORSTOL3

Exkursion 1: Stadt und Wald

Besuch des Staatswald rund um Trójmiasto. Seinen Name hat dieser Wald von den drei großen, benachbarten Städten: Danzig, Sopot und Gdynia, eine Metropole mit 760 Tausend Einwohner.

Erster Teils der Exkursion: Besuch der Oberförsterei Gdańsk - eine der fünfzehn Einheiten, der regionalen Direktion der polnischen Staatsforsten in Gdańsk. Verwaltung der Wälder in städtischen Gebieten.

Kurzer Spaziergang entlang des Lehrpfad und ein Besuch des Forstbotanischen Gartens "Marszewo" - ein noch in der Entwicklung stehendes pädagogisches Zentrum .

Stadtbesichtigung der Altstadt von Danzig. Die Hafenstadt des Königs hat eine über 1000 Jahre lange Geschichte. Früher war sie ein Mitglied der Hanse. Dort finden Sie eine Vielzahl von historischen Gebäuden und eine schöne Altstadt. Hier begann am ersten September 1939 der Zweite Weltkrieg . In dieser Stadt erfolgte im Jahre 1980 die Meuterei der Werftarbeiter unter den Farben der "Solidarność" und initiiert den Untergang des Kommunismus in Osteuropa.

Gemeinsames Essen in dem gastfreundlichen Waldbezirk Danzig.

Rückkehr Wejherowo 18 Uhr

 zwei Mahlzeiten (zweites Frühstück um 10.00 Uhr und ein Abendessen um 17.00 Uhr).
 

Exkursion 2: Micharowo Wald

Besuch der Oberförsterei Kartuzy, eine von fünfzehn Einheiten, der regionalen Direktion Gdańsk

"Lasy Mirachowskie" nahm seinen Anfang in einem kleinen kaschubischen Dorf Mirachowo. In früheren Zeiten war es ein wichtiges kommunales Zentrum, Sitz des Königs-Vertreters und ein Gerichtsort.

Spaziergang (einige Kilometer lang) durch eines von acht Naturschutzgebieten in diesem Waldgebiet "Szczelina Lechicka". Er wurde zum Schutz des Pommerschen Strand-Waldes angelegt und beherbergt viele seltenen Pflanzenarten der charakteristischen postglazialen Landschaft. Wegen der großen Zahl von Seen zwischen den bewaldeten Gebieten wird die Region "Die Kaschubische Schweiz" genannt. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, einen original Bunker des polnischen Geheimdienst "Gryf Pomorski" zu besuchen, von dem aus die Deutschen während des Zweiten Weltkrieges bekämpft wurden.

Besichtigung der alten Stadt Kartuzy, die viele als Hauptstadt der Kaschubischen Region betrachten, mit seinem einzigartigen Kloster der Kartäuser Mönche. Besuch eines kleinen dendrologischen Garten, der von den lokalen Forstverwaltung angelegt wurde.

Rückkehr in Wejherowo 18 Uhr.

zwei Mahlzeiten (zweites Frühstück um 12.00 Uhr und ein Abendessen gegen 16.00 Uhr).

3. Exkursion: Kaschubische Schweiz
 
Die große Zahl von Seen und bewaldeten Gebieten ist einer der Gründe die Region als Kaschubische Schweiz zu bezeichnen. Wunderbare Aussicht von einem Turm auf der Spitze des Berges Wierzyca, dem höchsten im polnischen Tiefland (329 m ü.M.).

Gastgeber ist der Förster des Distrikt Kartuzy, eines der fünfzehn regionale Direktion der polnischen Staatsforsten Gdańsk. Besuch eines 3000 Jahre alten Friedhofs.

Besichtigung der Stadt Kartuzy, der Hauptstadt der Kaschubischen Region, mit seinem einzigartigen Kloster der Kartäuser Mönche. . Besuch eines kleinen dendrologischen Garten, der von den lokalen Forstverwaltung angelegt wurde.

Besuch im Bildungszentrum der Region in Szymbark. Ausstellungen für die Verwendung von Holz mit dem längsten Holzbrett in der Welt und dem “Haus auf dem Kopf" .

Rückkehr in Wejherowo 18 Uhr.

zwei Mahlzeiten (zweites Frühstück um 10.00 Uhr und Mittagessen um 14.30 Uhr).

4. Exkursion: Staatswald von Wejherowo
Exkursion durch den Darżlubie Wald - ein kompaktes Waldgebiet von etwa 16 000 Hektar . Forstdistrikt Wejherowo, einer der fünfzehn Einheiten der Direktion Gdańsk.

Wassereinlagerungen in Ökosystemen.

Das Waldgebiet grenzt direkt an die Ostsee. Blick auf die Bucht von Puck und die Küste von einem Aussichtspunkt.

Besuch des Dorfes Żarnowiec mit einer Kirche des XIII Jahrhunderts als Teil eines Frauen-Zysterzienser Klosters erbaut.

Besteigung eines 44 m hohen Turms, genannt "Kaschubischen Oko" (Das kaschubische Auge) mit Blick auf den See Żarnowiec, den Darżlubie Wald und sogar der Ostsee-Küste.

Rückkehr in Wejherowo 18 Uhr.

zwei Mahlzeiten (zweites Frühstück um 10.00 Uhr und ein Mittagessen um 14.30 Uhr).